Infrarotwärme im Frühling und Sommer

die kleinste Infrarotkabine am Markt - AIR solo

Haben Sie das Wochenende bereits im Garten verbracht? Mit dem Beginn der ersten warmen Tage zieht es uns immer mehr nach draußen… und manchmal auch weniger in die Infrarotkabine. Wir tanken die wohltuende Infrarotwärme direkt über das Sonnenlicht und viele Menschen, die in den kalten Monaten unter Gelenks-, Muskelschmerzen und Rheuma leiden, erfahren in den warmen Monaten Linderung und genießen eine beschwerdefreie Zeit. Dennoch gibt es genug Anwendungsgebiete für Infrarotstrahlung im Frühling und Sommer.

Infrarot in der Übergangszeit

Besonders in der Übergangszeit neigen wir zu Verkühlungen und Erkältungen, da unser Körper durch Temperaturschwankungen geschwächt ist. Ähnlich wie bei einer Sauna, kann auch Infrarotstrahlung das Immunsystem stärken – jedoch ist das Verfahren um einiges milder als bei der finnischen Sauna (ideal bei einem schwachen Kreislauf!). Infrarotwärme regt die Durchblutung an und stellt so eine verbesserte Versorgung des Körpers sicher. Während der Körper so ordentlich durchwärmt wird, darf der Geist entspannen. Nutzen Sie dazu auch gerne die b-intense Aromaöle mit entweder belebender oder beruhigender Wirkung.
Allerdings: Wenn Sie sich bereits krank fühlen, dann lieber mal früher ins Bett und die Infrarotsitzung auslassen. Vermuten Sie allerdings eine aufziehende Erkältung, dann können Sie die Infrarotkabine beruhigt nutzen. Achtung: Nur eine Wärmeanwendung pro Tag wird empfohlen! (Entweder Sauna ODER Infrarotkabine.)

Energie gewinnen durch Infrarot

Auch in den Sommermonaten gibt es trübe Tage und kühle Nächte: Ein paar aufeinander folgende Regentage reichen oft schon, um die Stimmung in den Keller sinken zu lassen. Lassen Sie sich die Laune nicht vermiesen, gehen Sie trotzdem eine kurze Runde an der frischen Luft spazieren, genießen Sie die Wärme der Sonne anschließend einfach zuhause und tun Sie sich etwas Gutes.
Während das Thermometer untertags jenseits der 30 Grad Marke zeigt, kann es in den Nächten schon mal um 15 Grad sinken. Dieser Temperaturunterschied ist für unseren Körper anstrengend und führt oft zu Verkühlungen. Sollte Ihnen beim abendlichen Grillen kalt werden, so suchen Sie am besten vor dem schlafen gehen oder spätestens am nächsten Morgen die Infrarotkabine auf, um sich wieder aufzuwärmen (z.B. mit dem kurzen Anwenderprogramm Wärmeload).
Sie sporteln gerne frühmorgens? In den warmen Monaten sind wir besonders motiviert, jedoch kann es in der Früh oft noch recht kühl sein – vor allem für die Läufer unter uns. Nutzen Sie daher die Infrarotkabine um passiv aufzuwärmen (z.B. mit dem 23minütigen Anwenderprogramm Vitalisierung) und geben Sie anschließend Gas!

Sportlich mit Infrarotwärme

Wie im vorigen Absatz angedeutet, kann Infrarotstrahlung in den Sommermonaten vor allem bei sportlichen Tätigkeiten Wunder wirken. Wir senken das Verletzungsrisiko, indem wir uns vor dem Sport in der Infrarotkabine aufwärmen und entspannen die Muskulatur nach dem Fitnesstraining mit der wohligen Wärme (z.B. mit dem erholsamen Anwenderprogramm Regeneration). Wenn Sie auch im Sommer massieren gehen, so kann eine Infrarotanwendung vor der Massage ihren Körper ideal vorbereiten.
Oben im Bild sehen Sie übrigens die kleinste und einzige offene Infrarotkabine am Markt, die AIR solo aus dem Hause b-intense. Diese offene Infrarotkabine macht sich besonders gut im Badezimmer, braucht wenig Platz und Sie können gleich direkt von der Kabine in die Dusche switchen. Erfahren Sie mehr über Infrarot und Gesundheit, und was Ihre Infrarotkabine für Ihr Wohlbefinden tun kann.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.